Fünf interessante Fakten über Bowling

Heutzutage ist Bowling ein toller Zeitvertreib für viele. Doch vielleicht wussten Sie noch nicht, dass Bowling eine faszinierende Geschichte hat. Hier sind einige interessante Fakten über Bowling, die Sie bestimmt faszinierend finden werden.

  1. Die Geschichte des Bowlings reicht bis ins Jahr 3200 v. Chr. Ein britischer Anthropologe fand im Jahre 1930 Bowling Ausrüstung in einem ägyptischen Grab. Also fingen Menschen zur gleichen Zeit an als die ersten Schriftformen erfunden wurden. Ist es nicht faszinierend wie alt dieses Spiel ist? Bowling wurde früher draußen gespielt. Erst im Jahre 1840 wurden Bowlingbahnen für Innen erfunden.
  2. Früher waren Bowlingbälle aus Holz. Später waren sie aus Gummi. Von 1960 an fingen Hersteller an Bowlingbälle aus Kunststoffharz zu fertigen. Diese Bälle verfügten über grelle Farben.
  3. Auch wenn Bowling ein uralter Sport ist, gab es bis 1917 keinen nationalen Bowlingbund für Frauen. Frauen schlagen sich in vielen Sportarten äußerst gut. Doch im Falle von Bowling hat es lange gedauert, bis sie nennenswerte Ergebnisse erzielten. Erst 2010 gewann Kelly Kulick als erste Frau den Championtitel der Professional Bowlers Association Tour.
  4. Bowlingbahnen werden immer größer. Japan hat die riesigste mit insgesamt 116 Bahnen. Das Bowling Stadium in Las Vegas hat die zweitgrößte.
  5. Bowling mit neun Pins ist in allen US Bundesstaaten außer Texas verboten. In den USA wird mit 10 Pins gespielt. In Europa gibt es immer noch neun Pin Bowling.

Bowling ist ein preiswerter Sport und Sie können sogar mit Ihrer Familie viel Spaß haben. Jeder kann anfangen zu kegeln. Wenn Sie jedoch gut sein möchten, sollten Sie ein wenig Zeit damit verbringen die richtigen Strategien zu erlernen um den Ball richtig zu werfen.

Vier Dinge die Sie über das Bowling wissen sollten

Bowling ist eine tolle Sportart und kann von Menschen jeden Alters gespielt werden. Die Regeln sind sehr einfach und es macht Spaß mit Freunden zu spielen. Hier sind einige Dinge, die Sie über das Bowling wissen sollten.

  1. Sie sollten nicht spielen wenn der Arm unten ist. Dieser Arm beseitigt die Pins die gespielt werden. Wenn Sie den Ball werfen während er unten ist, kann das die Ausrüstung beschädigen. Werfen Sie den Ball erst, wenn der Arm seine Aufgabe erledigt hat und zurück in die Ausgangsposition gegangen ist.
  2. Werfen Sie niemals mehr als einen Ball gleichzeitig. Man sieht häufig wie zwei Personen gleichzeitig werfen, doch das ist nicht richtig. Dadurch kann der Bowling Arm beschädigt werden.

Eine Person wirft eventuell schneller als die andere. Dadurch kann es passieren, dass der Arm bereits unten ist, wenn der zweite Ball ankommt. Außerdem sollten Sie bedenken, dass die Bahnen nicht für zwei Personen ausgelegt sind. Werfen Sie also niemals mehr als einen Ball gleichzeitig.

  1. Verwenden Sie stets die richtige Ballgröße. Der Ball sollte nicht zu schwer und auch nicht zu leicht sein. Falls der Ball zu leicht ist, gerät er vielleicht in die falsche Spielbahn. Wenn er zu schwer ist, lassen Sie ihn vielleicht hinter sich fallen oder verletzen sich.
  2. Sie sollten in der Nähe der Spielbahnen weder essen noch trinken. Es sollte stets sauber und glatt sein. Falls jemand etwas umkippt könnte der Spieler hinfallen wenn er den Ball die Spielbahn herunterwirft.

Bedenken Sie diese Dinge stets wenn Sie bowlen gehen. Wenn Sie sich nicht an diese Ratschläge halten, können Sie entweder die Ausrüstung beschädigen oder sich sogar verletzen. Die Ausrüstung ist teuer, also wird ein Ersatz viel Geld kosten.

Vier Tipps um den richtigen Bowling Ball auszuwählen

Im Bowling können Sie aus verschiedenen Bällen mit unterschiedlichen Größen und Farben wählen. Den richtigen zu wählen ist wichtig, da das Ihre Leistung beeinflussen kann. Hier sind einige Tipps um den richtigen Ball auszuwählen.

Das richtige Gewicht

Eine Art den richtigen Ball zu wählen ist einen auszusuchen der ungefähr 10% Ihres Körpergewichts, jedoch nicht mehr als 16 Pfund wiegt. Eine andere Möglichkeit ist, ein paar Pfund auf das Durchschnittsgewicht der Bowlingbahn draufzuschlagen. Als Grundregel sollten Sie den schwersten Ball wählen, den Sie noch bequem werfen können.

Material

Das Material auf der Oberfläche des Balls nennt sich Cover Stock. Dieses Material bestimmt wie der Ball auf die Bahn reagiert. Sie können aus Polyester, Reaktionsharz oder Urethan wählen.

Wenn Sie den Ball normalerweise gerade werfen sollten Sie Plastik wählen. Plastikbälle sind weich und rotieren nicht. Wenn Sie einen Hook werfen, sollten Sie Urethan oder Reaktionsharz verwenden.

Richtige Größe

Der Ball sollte gut in Ihre Hand passen. Es gibt Bälle die bereits vorgefertigt sind, doch Bälle die nach Ihren Maßen bearbeitet werden sind besser. Das verleiht Ihnen bessere Kontrolle. Sie können Ihren Ball mit in ein Profi-Geschäft nehmen um Löcher bohren zu lassen.

Hook Potential

Jeder Ball hat ein unterschiedliches Hook Potential. Wählen Sie den der für Sie richtig ist. Wenn Sie Anfänger sind, sollten Sie eine simple Art verwenden. Für ausgefeiltere Kerne benötigen Sie höhere Fähigkeiten. Wenn Sie zuerst lernen möchten wie Sie den Ball am Besten kontrollieren sollten Sie einen Pancake Kern verwenden.

Symmetrische Kerne bieten besseres Hook Potential. Es gibt mehr Konfigurationen für die Löcher und Sie können Löcher für spezifische Zwecke bohren lassen. Es gibt auch asymmetrische Kerne. Dies sind gute Strike Bälle und erzielen bessere Ergebnisse auf Spielbahnen die stärker eingeölt sind. Da diese Bälle jedoch ungewöhnliche Formen haben, kann es schwer sein Löcher zu bohren.

Wenn Sie es Ernst meinen, sollten Sie einige Zeit damit verbringen Ihren Ball auszuwählen. Der beste Ball kann Ihnen dabei helfen Verletzungen zu vermeiden und Ihre Leistung erhöhen. Sie sollten gut recherchieren, bevor Sie einen Bowling Ball kaufen.