Fünf interessante Fakten über Bowling

Heutzutage ist Bowling ein toller Zeitvertreib für viele. Doch vielleicht wussten Sie noch nicht, dass Bowling eine faszinierende Geschichte hat. Hier sind einige interessante Fakten über Bowling, die Sie bestimmt faszinierend finden werden.

  1. Die Geschichte des Bowlings reicht bis ins Jahr 3200 v. Chr. Ein britischer Anthropologe fand im Jahre 1930 Bowling Ausrüstung in einem ägyptischen Grab. Also fingen Menschen zur gleichen Zeit an als die ersten Schriftformen erfunden wurden. Ist es nicht faszinierend wie alt dieses Spiel ist? Bowling wurde früher draußen gespielt. Erst im Jahre 1840 wurden Bowlingbahnen für Innen erfunden.
  2. Früher waren Bowlingbälle aus Holz. Später waren sie aus Gummi. Von 1960 an fingen Hersteller an Bowlingbälle aus Kunststoffharz zu fertigen. Diese Bälle verfügten über grelle Farben.
  3. Auch wenn Bowling ein uralter Sport ist, gab es bis 1917 keinen nationalen Bowlingbund für Frauen. Frauen schlagen sich in vielen Sportarten äußerst gut. Doch im Falle von Bowling hat es lange gedauert, bis sie nennenswerte Ergebnisse erzielten. Erst 2010 gewann Kelly Kulick als erste Frau den Championtitel der Professional Bowlers Association Tour.
  4. Bowlingbahnen werden immer größer. Japan hat die riesigste mit insgesamt 116 Bahnen. Das Bowling Stadium in Las Vegas hat die zweitgrößte.
  5. Bowling mit neun Pins ist in allen US Bundesstaaten außer Texas verboten. In den USA wird mit 10 Pins gespielt. In Europa gibt es immer noch neun Pin Bowling.

Bowling ist ein preiswerter Sport und Sie können sogar mit Ihrer Familie viel Spaß haben. Jeder kann anfangen zu kegeln. Wenn Sie jedoch gut sein möchten, sollten Sie ein wenig Zeit damit verbringen die richtigen Strategien zu erlernen um den Ball richtig zu werfen.